Therapeutischer Ultraschall

Jetzt auch neu im Angebot:

Anwendung mittels therapeutischen Ultraschall!

Ob Muskelverhärtung, Verspannungen, Sehnenveränderungen oder -Verletzungen, sowie Narbenbehandlungen und viele weitere Probleme mehr, können punktgenau mit dem therapeutischen Ultraschall behandelt werden.

Die Anwendungen sind schmerzfrei und werden von den Hunden gut toleriert.

Phonophorese: Es können verschiedene Wirkstoffe in Form von Salben gezielt, mittels therapeutischen Ultraschall, ins Gewebe eingearbeitet werden.

Die Ultraschall-Anwendungen können sowohl beim Patienten Zuhause, als auch am Standort der TierReha stattfinden.

Für weitere Informationen oder einen Termin, bitte anrufen unter der 0173/3405519!

Neu: Blutentnahme

Ab sofort im Angebot der TierReha:

Blutentnahmen durch die TierReha und Untersuchung der Proben durch LABOKLIN.

Blutentnahmen sind beim Patienten vor Ort, sowie am Standort der TierReha möglich.

Im Rahmen der Physiotherapie:

– geriatrische Profile

– Blutbild / Entzündungswerte

– Muskelspezifische Werte

– allg. Check Ups

Im Rahmen der Verhaltenstherapie:

– Schilddrüsenprofile

– Hormon Profile

– Serotoninspiegel

– uvm

Oder einfach bestimmte Werte oder Profile auf Wunsch des Besitzers!

Im Angebot sind die Blutentnahme, die Verarbeitung der Proben, der Versand der Proben, sowie die Auswertung der Ergebnisse und Beratung bei auffälligen Werten.

Eine entsprechende klinische Behandlung erfolgt durch den Haustierarzt.

Tipps für Silvester

Die GTVMT (Gesellschaft für Tierverhaltensmedizin und -therapie) hat ein Infoblatt online gestellt. Hier bekommen Sie Tipps, wie Sie ihrem Hund (und ihrer Katze) mit Angst vor Knallerei an Sylvester helfen können.

Link: Infoblatt für Hundehalter

Nachtrag zum Thema Tipps für Silvester (u.a. Mit einer sinnvollen Dosierungsempfehlung für die Gabe von Eierlikör an Hunde im Notfall – entgegen den Empfehlungen der gtvmt, aber durchaus zu empfehlen!)

WICHTIG: Bitte KEINEN Alkohol für Katzen, da reichen wirklich geringe Mengen Alkohol für eine Vergiftung!!!

Tipps für Silvester mit Hund

In diesem Sinne wünsche ich ich euch allen einen reibungsfreien Jahreswechsel!!!

Hat mein Tier Schmerzen?

Das fragen sich oft Tierbesitzer, vor allem älterer Hunde und auch Katzen.

Als Tierbesitzer ist man bemüht sein Tier rundum gut zu versorgen, nur das beste Futter, ausreichende Bewegung und Beschäftigung sowie Fellpflege sind da selbstverständlich.

Aber was wenn das Tier älter wird? Arthrosen und degenerative Prozesse von Muskulatur und Nervenzellen gehören zum Altern dazu. Worauf muss ich achten, um rechtzeitig schmerzhafte Vorgänge bei meinem Tier zu erkennen?

In den folgenden Informationsmaterialien finden Sie Anleitungen wie sie Schmerzen bei ihrem Tier erkennen können. Wenn sie den Verdacht haben das auch ihr Tier schmerzhaft sein könnte, versäumen sie nicht rechtzeitig ihren Tierarzt aufzusuchen oder rufen sie mich gern an! Ich stehe Ihnen für alle Fragen gern zur Verfügung!

Merkblatt – Hat mein Tier Schmerzen?.pdf

Merkblatt – Altes Tier.pdf

Merkblatt – Schmerzen beim Hund.pdf

Merkblatt – Schmerzen bei der Katze.pdf

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Homepage der i-tis:

https://www.i-tis.de

Hilfe für Tierheim Hunde!

Ab Oktober unterstützt die TierReha den Tierschutzverein Oberhavel e.V.

Zunächst wird es regelmäßig einmal im Monat, einen ganzen Tag, im Tierheim in Tornow vor Ort geben, an dem die Tierheimhunde im Focus stehen.

Vor allem die Hunde Senioren sollen von meiner Arbeit profitieren und untersucht und behandelt werden.

Aber auch für junge Spunte kann das Unterwasserlaufband als Mittel zur Beschäftigung zum Einsatz kommen.

Weiterhin besteht auch die Möglichkeit einige wenige reguläre Termine vor Ort zu bekommen. Näheres dazu erfahren Sie gern von mir telefonisch, unter der 0173 3405519!

Der erste Termin findet am 25.10.18 im Tierheim Tornow.

Tierschutzverein Oberhavel e.V.

Bargeldlos bezahlen!

Bargeldlos bezahlen ist ab sofort bei der TierReha möglich. Ob bei Ihnen zu Hause oder unterwegs, bezahlen Sie einfach und bequem mit Ihrer ec oder Kreditkarte!

Ist mein Hund zu dick?

Eine der am häufigsten gestellten Fragen an den Tierarzt. Und in den meisten Fällen lautet die Antwort: Ja!

Übergewicht beim Hund belastet nicht nur den Bewegungsapparat und begünstigt degenerative Gelenkserkrankungen, auch das Herzkreislaufsystem kann geschädigt werden und ein vermehrtes Auftreten von Stoffwechselerkrankungen (z.B. Diabetes u.a.) wird beobachtet. Gerade bei älteren Hunden kann es für den Besitzer schwierig sein, eine Gewichtszunahme rechtzeitig zu erkennen. Veränderungen des Energiebedarfs des älteren Hundes treten oft unbemerkt ein und eine Bewegungsunlust wird oft auf das Älterwerden des Hundes bezogen.

Aber was tun? Eine ausgewogene Kombination aus dem richtigen Futter in der bedarfsgerechten Menge sowie angemessene Bewegung des Hundes sind das A und O beim Abnehmen.

Anhand des Schemas zur Ermittlung des Körperkonditionswertes (BCS) für Hunde können Sie sich einen Eindruck über das ideale Gewicht ihres Hundes verschaffen!

https://www.tieraerzteverband.de/bpt/berufspolitik/leitlinien/wsava-leitfaden_ernaehrungsbeurteilung_fragebogen.pdf

Für alle Fragen rund ums Abnehmen ihres Hundes vereinbaren Sie gern einen Termin!